Große Bühne für den Klimaschutz

Klimaschutzwoche 2021

Amberg-Sulzbach. Jeder kann mitmachen, um die Energiewende voranzutreiben und gemeinsam eine lebenswerte Energiezukunft in den Regionen aufzubauen. Dazu fordern das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie und das Amberg-Sulzbacher Land auf und laden alle Interessierten mit diversen Veranstaltungsreihen zum Energiedialog ein. Unter dem Label Team Energiewende Bayern startet das Ministerium Mitte April die erste von drei Themenwochen, die die öffentliche Aufmerksamkeit jeweils auf ein spezielles energiepolitisches Oberthema lenken soll. Die Stadt Amberg und der Landkreis Amberg-Sulzbach unterstützen das Vorhaben laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes unter anderem mit der Klimaschutzwoche, die vom 30. April bis zum 9. Mai unter dem Titel "Raum für Mehr" über die Bühne geht.

Aiwanger rennt offene Türen ein

In einem Schreiben an die bayerischen Landräte bittet Staatsminister Hubert Aiwanger darum, „die Initiative Team Energiewende Bayern zu unterstützen, um den Bürgerinnen und Bürgern in Bayern die Energiewende vor Ort näher zu bringen“. Damit rennt der Minister im Amberg-Sulzbacher Land offene Türen ein. Denn „die Themen Nachhaltigkeit und klimafreundlicher Landkreis haben wir in unserem Leitbild Deine Zukunft. 2030 fest verankert. Das bedeutet, dass wir dem Klimaschutz seit Jahren eine große Bühne geben und ihn mit vielen Mitstreitern auf verschiedenen Ebenen strategisch vorantreiben. Umso mehr freuen wir uns darauf, die Initiative Team Energiewende Bayern aktiv zu unterstützen“, erklärt Landrat Richard Reisinger.

Klimaschutzwoche im Amberg-Sulzbacher Land

Als aktuelles Beispiel nennt der Landkreischef die anstehende Klimaschutzwoche“, zu der Reisinger gemeinsam mit der Stadt Amberg und dem Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit e.V. (ZEN) zum vierten Maleinlädt. „Vom 30. April bis zum 9. Mai 2021 wird es eine Reihe von Vorträgen und Aktionen geben, die sich mit diversen Facetten der Energiewende befassen“, berichtet der Klimaschutzkoordinator des Landkreises Amberg-Sulzbach, Joachim Scheid. So sieht das Programm beispielsweise Wanderungen und Fahrradtouren für die ganze Familie, eine Holzhausbesichtigung, Web-Konferenzen zu „Nachhaltigen Geldanlagen“ sowie Podcasts und Online-Vorträge rund um den Dreiklang Energiesparen, Energieeffizienz und Erneuerbare Energiequellen vor. „Dieses Jahr verlegen wir alle Informationsveranstaltungen ins Internet, so dass wir sie definitiv anbieten können, egal wie sich das Infektionsgeschehen weiterentwickelt“, ergänzt die Amberger Klimaschutzmanagerin Corinna Loewert. "Weiterlesen ..."

Bild: Christine Hollederer (LRA AS)

Zurück