*** AUGEBUCHT *** Das Ende der Ölheizung? Alternativen zur fossilen Wärmeerzeugung – Gesetzliche Vorgaben

Kloster Ensdorf, Wittelsbacher Saal, Hauptstraße 5, 92266 Ensdorf

Vortrag mit Diskussion und Fragemöglichkeiten

Um die globale Erwärmung eindämmen zu können muss der Verbrauch von klimawirksamen Treibhausgasen begrenzt werden. Den größten Anteil dieser Gase nimmt CO2 ein, dass bei der Verbrennung fossiler Treibstoffe entsteht. Im Landkreis Amberg-Sulzbach wird durch die Erzeugung von Wärme mittels Ölheizungen 36 % des gesamten CO2 produziert, das sind 368.000 Tonnen jährlich.

Durch das Verbot des Neueinbaus von Ölheizungen ab dem Jahr 2026 will die Bundesregierung den CO2 Verbrauch eindämmen. In der Vortragsreihe werden die gesetzlichen Bestimmungen näher betrachtet und diskutiert. Und zudem wirtschaftlich und ökologisch bessere Alternativen zur Ölheizung besprochen.

Welche Alternativen dies sind und wie sich wirtschaftlich darstellen, werden in dem Vortrag am 16. November 2020 um 18.30 Uhr im Wittelsbacher Saal in Ensdorf von Dietmar Lenk (Innungsobermeister der SHK-Innung Amberg-Sulzbach), Josef Simon (Dipl. Ing. FH, Energieberater) sowie Klimaschutzkoordinator des Landkreises Amberg-Sulzbach Joachim Scheid vorgestellt.

Eine Anmeldung ist zwingend erforderlich ZEN e. V. unter 09624 90 36 46 | zen@zen-ensdorf.de. Die Plätze sind auf 30 Personen begrenzt. Für die Veranstaltung liegt ein Hygienekonzept vor: Bitte tragen Sie auf der Veranstaltung Ihre Mund-Nasen-Bedeckung (außerhalb Ihres Sitzplatzes), wahren Sie 1,5 m Abstand zu anderen Gästen und beachten Sie die vorgeschriebenen Hygienemaßnahmen. Personen mit Symptomen von COVID-19 können nicht zur Veranstaltung zugelassen werden.

Der Vortrag ist kostenlos. Dauer: ca. 1,5 h

Zurück