Wir sind ZEN

Das Zentrum für Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (kurz: ZEN) hat sich zum Leitbild gesetzt, durch unabhängigen und neutralen Einsatz zum Klimaschutz beizutragen. Dadurch soll die regionale Energieversorgung zukunftssicher und ressourcenschonender gestaltet werden.

Als eine wichtige Maßnahme sind dabei die Energieeinsparung und deren Effizienz bei gleichgerechter Energieanwendung und der vorrangigen Nutzung erneuerbarer Energien zu sehen. Daraus leitet sich auch das Motto des Vereins ab: weniger (verbrauchen), besser (nutzen) und anders (erzeugen).

Die Geschäftsstelle, welche im Oktober 2008 eröffnet wurde, ist dabei Anlaufstelle für alle politischen und gesellschaftlichen Schichten des Landkreises Amberg-Sulzbach. Aufgabenbereiche der Geschäftsstelle sind dabei u.a. die Information und Beratung, die Vernetzung von Akteuren, die Förderung des Erfahrungsaustausches, Planung und Durchführung von Informationsveranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, etc. Zusätzlich bietet das ZEN durch die breite Vernetzung mit regionalen Experten in allen LK-Kommunen Projekte wie z.B. Energie-Erstberatungen für die LK-Bürger an, die dank der Förderung durch den Landkreis Amberg-Sulzbach kostenlos durchgeführt werden können. Weitere Projekte sind z.B. der Stromspar-/Energiespar-Check, die Grüne Hausnummer, Thermografie-Aktionen, Reparatur Cafés, Energietagen an Schulen, Herausgabe und Verbreitung von Informationsbroschüren u.v.m. 

Von der Tätigkeit des ZEN, das seit Februar 2015 durch die Anstellung einer Klimaschutzkoordinatorin durch den Landkreis, fachlich aufgewertet wurde, profitieren zum einen die Wirtschaft (durch regionale Wertschöpfung), das Handwerk (durch Schaffung neuer Arbeitsplätze), die Verbraucher (durch Senkung der Energiekosten) und die Umwelt (durch eine nachhaltige Schadstoffentlastung).

Projekte

Das Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit initiiert stets Projekte, um den Umwelt- und Klimaschutz sowie die Nachhaltigkeit im Landkreis Amberg-Sulzbach voranzubringen.

Eine Beschreibung der derzeit laufenden Projekte sehen Sie auf den Folgeseiten.

Aktuelles

< September 2018 Oktober 2018 November 2018 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
Dienstag, 25.09.2018

Das Klimaschutzmanagement des Landkreises Amberg-Sulzbach und das ZEN laden gemeinsam zur Veranstaltung  - Energiemanagement - "Energie sparen und aktiv Klima schützen". Schwerpunkt des Programms sind Energiemanagementsysteme und deren Einsatz, Wirkung und Kosten. Dazu wurden Experten aus dem Bereich Energiemanagementsysteme eingeladen. Diese Veranstaltung richtet sich in erster Linie an die Bürgermeister des Landkreis und die Kommunalen Energiebeauftragten.

Anmeldung möglich per Mail unter zen@zen-ensdorf.de oder telefonisch unter 09624 | 90 36 46.

Die Umwelt lässt sich so leicht retten, man muss nur die richtigen Produkte kaufen - das suggerieren einige Konzerne. Sie preisen ihre Produkte als "nachhaltig", "fair", "natürlich" oder "umweltschonend" an und geben sich selbst ein "grünes" Image. Greenwashing nennt man das. Regisseur Werner Boote und Autorin Kathrin Hartmann decken jetzt in dem Dokumentarfilm "Die grüne Lüge" und dem gleichnamigen Buch solche Umweltlügen auf. Aber es geht nicht nur um Unternehmer, auch die Politik ist mitverantwortlich: Statt strenge Vorgaben zu machen, verlässt sie sich auf freiwillige Versprechungen, die nicht einklagbar sind. Dokumentarfilm Ö 2017, 90 Min., Regie: Werner Boote

Sonntag, 07.10.2018
Montag, 08.10.2018

Steigende Strompreise? Wie man kostengünstig und umweltfreundlich selber Strom und Wärme vom Hausdach erzeugen kann.
Leitung: Franz Bleicher. Weitere Infos unter www.solarverein-amberg.de

Samstag, 20.10.2018

Mittwoch, 24.10.2018
Montag, 05.11.2018
Mittwoch, 07.11.2018

Donnerstag, 08.11.2018

Steigende Strompreise? Wie man kostengünstig und umweltfreundlich selber Strom und Wärme vom Hausdach erzeugen kann.
Leitung: Jürgen Stauber. Weitere Infos unter www.solarverein-amberg.de.

 

Donnerstag, 15.11.2018

Den Hausmeister zeichnen seine Gebäudekenntnis und Betriebserfahrung im Objekt aus. Meistens sind ihm Schwächen und Mängel der Gebäude bekannt. Durch angepasstes Nutzerverhalten, die Optimierung der Regelungen und eine energiebewusste Bedienung der technischen Anlagen sind z.T. hohe Energieeinsparpotenziale geboten. Mit dieser Schulung wollen wir die Bewusstseinsbildung für Energieverbräuche und –kosten, Verdeutlichung von Einsparpotentialen, Wissensvermittlung bzgl. technischer Möglichkeiten der Verbrauchsreduzierung, Kommunikation mit Gebäudenutzern, zugunsten einer effizienteren Energienutzung verdeutlichen. Die thematischen Schwerpunkte der Hausmeisterschulung sind auf die Tätigkeiten der Hausmeister zugeschnitten. Weitere Infos, die Anmeldung sowie das Programm finden Sie nachfolgend als Download.

Ihre Anmeldung richten Sie bitte bis 08.11.2018 an:

Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit | Hauptstraße 5 | 92266 Ensdorf

Tel. 09624 90 36 46 | Fax 09624 90 36 47 | E-Mail: zen@zen-ensdorf.de

Veröffentlicht am

Kontakt

Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit
Hauptstraße 5
92266 Ensdorf

Telefon: (+49) 09624 | 90 36 46
Telefax: (+49) 09624 | 90 36 47
Email: zen@zen-ensdorf.de

 

Kontaktformular

Datenschutz*

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Kontaktaufnahme verwenden. (Weitere Informationen und die Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).