Wir sind ZEN

Das Zentrum für Erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (kurz: ZEN) hat sich zum Leitbild gesetzt, durch unabhängigen und neutralen Einsatz zum Klimaschutz beizutragen. Dadurch soll die regionale Energieversorgung zukunftssicher und ressourcenschonender gestaltet werden.

Als eine wichtige Maßnahme sind dabei die Energieeinsparung und deren Effizienz bei gleichgerechter Energieanwendung und der vorrangigen Nutzung erneuerbarer Energien zu sehen. Daraus leitet sich auch das Motto des Vereins ab: weniger (verbrauchen), besser (nutzen) und anders (erzeugen).

Die Geschäftsstelle, welche im Oktober 2008 eröffnet wurde, ist dabei Anlaufstelle für alle politischen und gesellschaftlichen Schichten des Landkreises Amberg-Sulzbach. Aufgabenbereiche der Geschäftsstelle sind dabei u.a. die Information und Beratung, die Vernetzung von Akteuren, die Förderung des Erfahrungsaustausches, Planung und Durchführung von Informationsveranstaltungen, Öffentlichkeitsarbeit, etc. Zusätzlich bietet das ZEN durch die breite Vernetzung mit regionalen Experten in allen LK-Kommunen Projekte wie z.B. Energie-Erstberatungen für die LK-Bürger an, die dank der Förderung durch den Landkreis Amberg-Sulzbach kostenlos durchgeführt werden können. Weitere Projekte sind z.B. der Stromspar-/Energiespar-Check, die Grüne Hausnummer, Thermografie-Aktionen, Reparatur Cafés, Energietagen an Schulen, Herausgabe und Verbreitung von Informationsbroschüren u.v.m. 

Von der Tätigkeit des ZEN, das seit Februar 2015 durch die Anstellung einer Klimaschutzkoordinatorin durch den Landkreis, fachlich aufgewertet wurde, profitieren zum einen die Wirtschaft (durch regionale Wertschöpfung), das Handwerk (durch Schaffung neuer Arbeitsplätze), die Verbraucher (durch Senkung der Energiekosten) und die Umwelt (durch eine nachhaltige Schadstoffentlastung).

Projekte

Das Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit initiiert stets Projekte, um den Umwelt- und Klimaschutz sowie die Nachhaltigkeit im Landkreis Amberg-Sulzbach voranzubringen.

Eine Beschreibung der derzeit laufenden Projekte sehen Sie auf den Folgeseiten.

Aktuelles

< Mai 2018 Juni 2018 Juli 2018 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
Montag, 14.05.2018

 

Die Klimaschutzwoche bietet wichtige und attraktive Informationen zu nachhaltigkeitsbezogener Forschung, Dienstleistungen und Produkten mit erfahrenen Partnern aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach. Im Rahmen der Klimaschutzwoche sollen diese nachhaltigen Ideen den berühmten „Otto Normalverbraucher“ motivieren umzudenken, neu und vor allem richtig zu handeln. Die Klimaschutzwoche ist eine zeitgemäße und publikumswirksame Interaktions-, Integrations- und Kommunikationsplattform von aktuellen und künftigen Lösungen zum Erreichen einer nachhaltigen Welt. Die Exkursionen, Vorträge und Ausstellungen finden dezentral im gesamten Landkreis statt. Weitere Infos auch unter www.zen-ensdorf.de und in der lokalen Presse. Einzelheiten zu den Veranstaltungen finden Sie auch in unserem Veranstaltungskalender.

In Zusammenarbeit mit dem Landkreis Amberg-Sulzbach und der VHS Sulzbach-Rosenberg.

Begleitend zur Klimaschutzwoche sind im LCC (VHS Amberg-Sulzbach) auch zwei Ausstellungen zu sehen. Für Schulklassen ist eine vorherige Anmeldung im ZEN unter 09624/90 36 46 dringend erforderlich.

KLIMAwandel KLIMAschutz (DAV)

Eine Ausstellung des DAV. Wie wirkt sich der Klimawandel auf den Alpenraum aus? Womit müssen wir in Zukunft rechnen? Und was können wir tun? Die Ausstellung steht zum Verleih.

Leihausstellung Energiewende (Regierung der Opf.)

Die Leihausstellung "Energiewende" informiert über wichtige Grundlagen zur Energiewende. Besonders der Energie-3-Sprung ist in Form von Mitmachstationen und Modellen anschaulich dargestellt und regt zu eigener Beteiligung an.

Pressespiegel zur Klimaschutzwoche

07.05.2018 - Nachhaltige Ideen für Otto Normalverbraucher (Onetz)

15.05.2018 - Klimaschutzwochen eröffnet (OTV)

15.06.2018 - Badespaß mit weniger Strom (Onetz)

17.05.2018 - Schüler lernen Klimaschutz (OTV)

17.05.2018 - OTV Talk

17.05.2018 - Weite Sätze beim Energie-Dreisprung (Onetz)

17.05.2018 - Klimaschutz geht uns alle an (MZ)

21.05.2018 - Unkraut auch unter Modulen (Onetz)

22.05.2018 - 2100 doppelt so viele Unwetter wie heute? (SRZ)

22.05.2018 - 15 Ideen zur Nachhaltigkeit (Onetz)

23.05.2018 - Anzeichen für Trendwende (Onetz)

23.05.2018 - Ist die Erde noch zu retten? (Onetz)

Freitag, 29.06.2018

Dienstag, 10.07.2018

Facebook, Amazon und Google liefern uns rund um die Uhr den Zugang zur bequemen digitalen Welt! Überwachungskameras auf der Straße sorgen für unsere Sicherheit. Aber wer sammelt eigentlich unsere Fingerprints, Iris-Scans, Vorlieben beim Online-Shopping und was wir in den sozialen Netzwerken teilen? Ist uns unsere Privatsphäre gar nicht mehr so wichtig? Gewohnt charmant macht sich der neugierige Filmemacher Werner Boote auf den Weg rund um den Globus, um die 'schöne neue' Welt der totalen Kontrolle zu erkunden. Alles unter Kontrolle von Werner Boote ist ein aufrüttelnder Film über die Selbstverständlichkeit der Überwachung. Dokumentarfilm Ö 2015, 93 Min., Regie: Werner Boote

Mittwoch, 18.07.2018

Steigende Strompreise? Wie man kostengünstig und umweltfreundlich selber Strom und Wärme vom Hausdach erzeugen kann.
Leitung: Lorenz Hirsch. Weitere Infos unter www.solarverein-amberg.de

Samstag, 21.07.2018

Dienstag, 25.09.2018

Die Umwelt lässt sich so leicht retten, man muss nur die richtigen Produkte kaufen - das suggerieren einige Konzerne. Sie preisen ihre Produkte als "nachhaltig", "fair", "natürlich" oder "umweltschonend" an und geben sich selbst ein "grünes" Image. Greenwashing nennt man das. Regisseur Werner Boote und Autorin Kathrin Hartmann decken jetzt in dem Dokumentarfilm "Die grüne Lüge" und dem gleichnamigen Buch solche Umweltlügen auf. Aber es geht nicht nur um Unternehmer, auch die Politik ist mitverantwortlich: Statt strenge Vorgaben zu machen, verlässt sie sich auf freiwillige Versprechungen, die nicht einklagbar sind. Dokumentarfilm Ö 2017, 90 Min., Regie: Werner Boote

Montag, 08.10.2018

Steigende Strompreise? Wie man kostengünstig und umweltfreundlich selber Strom und Wärme vom Hausdach erzeugen kann.
Leitung: Franz Bleicher. Weitere Infos unter www.solarverein-amberg.de

Samstag, 20.10.2018

Donnerstag, 08.11.2018

Steigende Strompreise? Wie man kostengünstig und umweltfreundlich selber Strom und Wärme vom Hausdach erzeugen kann.
Leitung: Jürgen Stauber. Weitere Infos unter www.solarverein-amberg.de.

 

Dienstag, 20.11.2018

Veröffentlicht am

Veröffentlicht am

Veröffentlicht am

Veröffentlicht am

Veröffentlicht am

Kontakt

Zentrum für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit
Hauptstraße 5
92266 Ensdorf

Telefon: (+49) 09624 | 90 36 46
Telefax: (+49) 09624 | 90 36 47
Email: zen@zen-ensdorf.de

 

Kontaktformular

Datenschutz*

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Ihre Daten zur Bearbeitung Ihrer Kontaktaufnahme verwenden. (Weitere Informationen und die Widerrufshinweise finden Sie in der Datenschutzerklärung).